10/07/2015 Recognition of Genocide by the German Government

 

Video recording of the historical Government Press Conference on 10/07/2015 when the German government gives in to the great public pressure on the occasion of the centenary of the end of Germany’s colonial rule over today’s Namibia. Dr Schäfer, Speaker of the Foreign Office, and the Speaker of the Federal Government Seibert recognise „the heavy burden of guilt incurred by the German colonial troops against the Herero, Nama, Damara and San“. In face of the insisting questions by journalists who repeatedly ask for a clear government statement the government speakers put on record „as proven by historians for many years, that the war of extermination in Namibia from 1904-1908 was a war crime and genocide“.

Videoaufzeichnung der historischen Bundespressekonferenz vom 10. Juli 2015, auf der die Bundesregierung dem großen öffentlichen Druck zum 100. Jahrestag des Endes der deutschen Kolonialherrschaft über das heutige Namibia nachgibt und durch Dr. Schäfer, Sprecher des Auswärtigen Amts, sowie Staatssekretär Seibert, Sprecher der Bundesregierung, die „schwere Schuld“ anerkennt, „die deutsche Kolonialtruppen mit den Verbrechen an den Herero, Nama, Damara und San auf sich geladen haben“. Angesichts der auf eine klare Positionierung drängenden Presse geben sie zu Protokoll, „wie Historiker seit langem belegt haben, dass der Vernichtungskrieg in Namibia von 1904 – 1908 ein Kriegsverbrechen und Völkermord war.“

 

Unauthorized English translation of the 10/7 /2015 Government Press Conference record

Hier das amtliche Wortprotokoll der Bundespressekonferenz vom 10.7. 2015

 

10.07.2015 – Anerkennung des Genozids durch die Bundesregierung