Vor dem Hintergrund des am 13. Oktober 2017 fortgesetzten Völkermord-Prozesses gegen die Bundesrepublik Deutschland vor einem New Yorker Gericht haben Herero- und Nama-Organisationen aus den USA (Kontakte in den Pressemitteilungen) und der Paramount Chief der Ovaherero Vekuii Rukoro (Kontakt über Esther Muinjangue <ngaringombe123@gmail.com>) gestern in den angehängten Pressemitteilungen bekannt gegeben, dass sich die Hinweise auf das Vorhandensein menschlicher Gebeine von Herero und Nama im American Museum of Natural History bestätigt haben. Die Gebeine sind Teil der umfangreichen Privatsammlung an Schädeln und Skeletten des Berliner Anthropologen Felix von Luschan (Königliches Museum für Völkerkunde zu Berlin), die nach dessen Tod in die USA verkauft wurde.

Gebeine der Herero und Nama befinden sich bis heute auch noch in der Rudolf-Virchow-Sammlung der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte (BGAEU), in mehreren anderen deutschen Städten sowie in der Charité, die 2011 und 2014 einen Teil ihrer Gebeine aus Namibia zurückgegeben hat.

Die mehrere Tausend Schädel und Skelette von Kolonisierten aus aller Welt, speziell aber aus den ehemaligen eutschen Kolonien umfassende Sammlung, die von Luschan Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts für rassistische Forschungen am Königlichen Museum für Völkerkunde (heute Ethnologisches Museum Berlin/Humboldt Forum) angelegt hat, befindet sich im Besitz der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK).

Die NGO-Bündnisse „Vökermord verjährt nicht“ und „No Humboldt 21“ fordern seit Jahren den sofortigen Stopp jeglicher Forschung, die nicht der Rückgabe an die Nachfahren dient. In Kooperation mit den Bündnissen wird Berlin Postkolonial e.V. am 14. und 15. Oktober 2017 die Konferenz „Prussian Colonial Heritage: Sacred Objects and Human Remains in Berlin Museums“ durchführen.

Pressemitteilungen:

13/07.2017 | The Association of the Ovaherrero Genocide In the USA: Namibian Human Remains Discovered at the American Museum  (pdf)

13/07/2017 | OvaHerero, Mbanderu and Nama Genocides Institute: Genocides Human Remains Discovered at American Museum of Natural History (pdf)

13/07/2017 | Paramount Chief of the Ovaherero, Advocate, Vekuii Rukoro: Skulls – The Evidence of Crime against Humanity (pdf)

 

 

14.09.17 | Pressemitteilungen zu Herero- und Nama-Gebeinen aus Deutschland in New York