Latest news | Letzte Meldungen

Our Colonial Present: Germany's Herero and Nama Genocide

All Colonial Symbols In Namibia Must Fall

Joint Press Statement by the Nama Traditional Leaders Association and the Herero Traditional Authority in the Republic of Namibia In Support for the Global Reparation Movement 20 June 2020 All Colonial symbols In Namibia Must Fall We, the Ovaherero Genocide Foundation (OGF) and the Nama Traditional Leaders Association Technical Committee (NTLATC) and as Africans are…
Weiterlesen

Petition: A ‚Curt‘ Farewell

Kolonialdenkmäler in Afrika stehen für europäischen Herrschaftsanspruch, für angebliche „Zivilisierungsmissionen“ und kriegerische Unterwerfung. Das Bündnis „Völkermord verjährt nicht!“ spricht zu den Abbruch von Denkmälern aus, die koloniale Verbrecher, oftmals als „Helden“ verklärt, ehren. Ihr Platz ist in Museen als Objekt der postkolonialen Auseinandersetzung und Aufarbeitung. Die Petition „A ‚Curt‘ Farewell“ fordert, dass die Statue von…
Weiterlesen

Präsident Hage Geingob über den aktuellen Stand

Am Donnerstag, den 4. Juni 2020, hielt der Präsident der Republik Namibia, Hage G. Geingob, die Rede zur Lage der Nation (State of the Nation Address, SONA). Dies ist die erste Rede zur Lage der Nation von Präsident Geingob nach seiner Wiederwahl im November 2019. Als einen Punkt informierte er über den Stand der Verhandlungen.…
Weiterlesen

Esther Muinjangue und Sima Luipert in Rostock | Medienberichte

Am 18. Dezember 2019 fand in Rostock eine Diskussionsveranstaltung mit Esther Muinjangue und Sima Luipert statt. Zwei Medienberichte geben Eindruck.

Kolonialapologie und -revanchismus à la AFD

Verstärkt wendet sich die AfD dem deutschen Kolonialismus zu. Ihre Sichtweise auf den Völkermord an den Ovaherero und Nama verdeutlicht exemplarisch ihr kolonialapologetisches und -revanchistisches Bild eindrucksvoll.

Deutschlandtour von Ovaherero- und Namaaktivistinnen

„Not about us without us!“ Ovaherero- und Namavertreterinnen im Dezember 2019 auf Vortragsreise durch sieben deutsche Städte.

New Publication by the ECCHR | Colonial Repercussions: Namibia

The publication by the European Centre for Constitutional and Human Rights (ECCHR) is a collection of academic and personal accounts by the conveners, speakers and participants in the „Week of Justice“ event series in Namibia in March 2019. It does not aim to summarize or depict the content discussed over the course of the week…
Weiterlesen

16.09.2019, Presseerklärung | Rückgaben statt „Leihgaben“

SPK muss Besitzanspruch auf koloniales Raubgut aus Namibia aufgeben

13.07.2019, Presserklärung | Keine Versöhnung ohne Entschuldigung!

13. Juli 2019, Pressemitteilung, Berlin Postkolonial e.V. Keine Versöhnung ohne Entschuldigung! Namibia-Besuch des Bundesratspräsidenten Günther (CDU) provoziert Opfer des Genozids an den Ovaherero und Nama Daniel Günther, Bundesratspräsident und Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, befindet sich derzeit (11.-17. Juli) auf einer offiziellen Besuchsreise in Angola und Namibia. Dabei ist auch ein Besuch der Ovaherero- und Nama-Massengräber in…
Weiterlesen

11. Juni 2019, Pressemitteilung: Deutschlands scheidender Botschafter in Namibia: Land soll „die Kolonialgeschichte vergessen“

Pressemitteilung von Berlin Postkolonial e.V. | Bündnis „Völkermord verjährt nicht!“ Wie namibische Zeitungen ausführen, hat der vor seinem Abschied stehende Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Namibia, Christian-Matthias Schlaga, am 4. Juni 2019 vor der Wissenschaftlichen Gesellschaft Swakopmund über den Stand der schon über vier Jahre laufenden Regierungsverhandlungen über den Völkermord an den Ovaherero und Nama 1904-08 informiert.…
Weiterlesen